Monthly Archives: Juni 2015

Ab wann wird Kaffee ungesund?

Netdoktor24

Ein Tag so ganz ohne, ist für Kaffee-Geniesser schwer vorstellbar. In Ruhe am Frühstückstisch oder am Nachmittag entspannt auf der Terrasse seinen Kaffee trinken, um wach zu werden oder fit zu bleiben, das muss sein. Dann gibt es aber auch viele Menschen, da ist die Tasse immer voll. Doch wie bei vielen anderen Dingen auch, sollte man es mit dem Kaffeegenuss nicht übertreiben.

Eigentlich spricht nichts gegen Kaffee. Es gibt zwar viele Vorurteile wie beispielsweise dass er dem Körper Wasser entzieht oder den Blutdruck erhöht, doch in den letzten Jahren haben sich diese Behauptungen als Mythen erwiesen. Kaffee ist gesund, weil er das Herz stärkt und in geringem Maße vor Krebs schützen kann. Er erhöht das Konzentrationsvermögen und vebressert die Aufmerksamkeit. Doch ab wann wird Kaffe ungesund?

Gesund leben mit Kaffeegenuss

Vor kurzem hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) bekannt gegeben, wie viel Kaffee ungesund ist. Laut EFSA beträgt die Grenze für einen gesunden Erwachsenen rund 200mg pro Getränk und 400mg pro Tag. Im Detail sind die Ergebnisse der Studie für den Einzelnen nur schwer umsetzbar. Oder kennen Sie den Koffeingehalt einer Tasse Kaffee ist?

Fragen an den Arzt: Wieviel Kaffee darf ich trinken?

Was ist noch gesund für mich

Nach dem Bericht der EFSA enthält eine Tasse Filterkaffee (200ml) etwa 90mg Koffein. Ein Espresso enthält 80mg. Umgerechnet wären das also 4,5 Tassen oder rund 1l Kaffee, der laut Behörde für einen gesunden Erwachsenen noch unbedenklich ist.

Verstecktes Koffein

Wie so oft kommt noch ein "aber". Koffein ist nicht nur im Kaffee enthalten. Allgemein bekannt ist, dass auch Energydrinks eine große Menge Koffein und andere anregende Stoffe enthalten. Pro 0,25l Dose sind das rund 80mg Koffein, also ungefähr die Menge einer Tasse Kaffee. Weiterhin enthält eine Tasse Schwarzer Tee mit rund 50mg ebenso Koffein wie Cola. Hier sind es rund 40mg pro 0,3l. Selbst in Schokolade lässt sich Koffein nachweisen. Eine Tafel Vollmilch enthält rund 20mg, eine Tafel Zartbitter sogar 40mg. Achten Sie bei Ihrem nächsten Einkauf darauf, wie viel Koffein bei Ihnen im Wagen liegt.

Warum ist an Koffein ungesund

Was an Koffein ist nun schädlich? Untersucheungen haben nachgewiesen, dass sich ein erhöhter Koffeinkonsum kurzfristig auf das zentrale Nervensystem auswirkt. Ein zu viel an Koffein erhöht die Reizbarkeit, Nervosität und Ängstlichkeit. Wer zu viel Koffein zu sich nimmt, erhöht das Risiko von Einschlafstörungen und einer verkürzten Schlafdauer. Weiterhin erhöht Koffein zumindest kurzfristig den Blutdruck. Es wird daher geraten, vor einer körperlichen Belastung auf Koffeinkonsum zu verzichten. Zu erwähnen ist sicherlich, dass der Blutdruck nur kurzzeitig erhöht wird und langfristig ein normaler Kaffeekonsum nicht zu einem erhöhten Blutdruck führt.

Als Fazit kann man also sagen, dass nichts gegen die morgendliche Tasse Kaffee spricht oder wenn Sie am Mittag noch einmal ein oder zwei Tassen trinken, um fit zu bleiben. Man sollte es eben nicht übertreiben.