Category Archives: Ernährung

Gesund leben mit Vitamin E

Netdoktor24

Vitamin E – Wirkung und Vorkommen

Unter dem Name „Vitamin E” definiert man die Substanzen, die abgeleiteten von der Tocopherole sind. Zu den Wichtigsten gehören: Alpha-, Beta-, Gamma- und Delta-Tocopherole, aus denen die Alpha-Tocopherole am stärksten wirkt. Das Vitamin E löst sich in Fette auf, deshalb kann es ziemlich lange im Organismus gelagert werden, z.B. in der Leber oder im Fettgewebe. Es ist in wenigen Lebensmittel anwesend, vor allem befindet sich in fettreichen Produkten. Aus dieser Grunde ist es schwer gleichzeitig die fettarme Diät zu halten und Vitamin E mit der Nahrung zu liefern. Deswegen soll man es zusätzlich in der Form vom Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Wirkung des Vitamin E

  • schützt die Zellhäüte,
  • nimmt an der Gewinnung vom Selen und Vitamin K teil,
  • vernichtet oder neutralisiert die freien Radikale,
  • schützt vom Krebs,
  • vorbeugt den Herzkrankeiten und Gefäßkrankheiten,
  • verringert die schädliche Wirkung vom LDL-Cholesterin,
  • vorbeugt den Gerinnsel,
  • lindert die entzündeten Stelle,
  • verringert das Risiko von koronarer Herzkrankheit,
  • vorbeugt der Brustenge,
  • verlangsamt die Alterungsprozesse,
  • verbessert das Funktionieren des Immunsystems,
  • schützt vor den Gifte aus dem Zigarettenrauch und aus der Umweltverschmutzung,
  • verlangsamt die Entwicklung von der Alzheimerkrankheit, Parkinson-Krankheit und vor dem grauen Star,
  • lindert den Schmerz bei dem intermittierendes Hinken,
  • lindert die Menstruationsbeschwerden,
  • beschleunigt die Heilung der Wunden,
  • heilt die Akne, Hautkrankheiten und Geschwürbildungen,
  • schützt vor dem Oxidation des Fettes aus der Oberhaut, schützt das Kollagen und Elastion vor dem Zerfall und macht die Haut elastisch.

Das braucht unser Körper

Bedarf des Organismus an Vitamin E

Die vorschriftsmäßigen Dosen sind nicht festgelegt, aber man haltet, dass eine tägliche Vitamin-E-Zufuhr für Männer von 4 mg und für Frauen von 3 mg sicher ist. Diese Liefermenge helfen nur bei der Vorbeugung des Mangels. Um die antioxidative Wirkung zu erreichen soll man andere Dosierung anwenden. Man empfehlt Vitamin E beim Essen regelmäβig einnehmen, weil es den Magen reizen kann. Es ist auch möglich Vitamin äußerlich benutzen – dazu soll man der Inhalt der Kapsel mit oder ohne Creme auf die Haut auftragen.

Ratgeber Vitamin EMangel an Vitamin E verursacht

  • die neurologischen Störungen, 
  • die Verhornung der Oberhaut,
  • die Verschlechterung der Heilungprozesse,
  • die Abkürzung der Lebenskraft der roten Blutkörperchen.

Überschuss an Vitamin E

Keine unerwünschten Wirkungen des Überschusses vom Vitamin E wurden festgestellt. Gelegentlich wurden einige unwesentliche Symptome beobachtet, z.B. Kopfschmerzen und Durchfall. Die hohen Dosis können die Resorption von Vitamin A beeinträchtigen.

Vorkommen vom Vitamin E

  • Weizenkeimlinge,
  • Pflanzenöle,
  • Nüsse,
  • Sämereien (Mandeln und Sonnenblumenkerne),
  • Gemüse mit grünen Blättern,
  • volle Getreidekörner,
  • Algen (z.B. Spirulina und Chlorella),
  • Lindenblüte,
  • Früchte der Heckenrose,
  • Mais.

Es ist auch möglich Vitamin E in der Form von Kapseln, Cremes, Öle, Flüssigkeiten anwenden. Am besten nimmt man das natürliche, aus den Sojabohnen gewonnene Vitamin E (so gennante „D-Alpha”) ein, weil es wirksamer und leichter assimilierbar ist.

Gesund leben mit OPC

Netdoktor24

Traubenkernextrakt ist ein mittlerweile bewährtes Mittel um eine Vielzahl von gesundheitlichen Problemen zu verbessern. In entsprechenden Studien wurde nachgewiesen, dass die Einnahme von Traubenkernextrakt bei Hautproblemen, Allergien, Falten, Problemen mit den Blutgefässen, schlechten Augen, PMS und Chronischen Entzündungen zu Verbesserungen führt. Im Traubenkernextrakt steckt OPC, ein Wirkstoff, dem großes Heilpotential nachgesagt wird. OPC ist ein antioxidativ wirksamer Pflanzenstoff und gleichzeitig Spezialist für ganz bestimmte Körperregionen. OPC wirkt insbesondere auf die Haut, die Augen, das Immunsystem und sogar auf den Hormonhaushalt. Inzwischen ist OPC in den verschiedensten Formen als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich.

OPC Traubenkernextrakt kann bei den unterschiedlichsten Erkrankungen eingesetzt werden, um einen übermäßigen Angriff der freien Radikale zu vermeiden. Diese freien Radikale greifen alle Körperzellen an. Wenn das Immunsystem die Angriffe nicht abwehren kann, führt dies zu einer Vielzahl von Krankheiten. OPC Traubenkernextrakt wirkt als so genannter Radikalenkiller der Zerstörung der Moleküle entgegen. Es baut die Blutgefäße auf, verbessert die Blutzirkulation, vermindert Gewebeschäden, hemmt Entzündungen und entgiftet den Körper. Das Gehirn und die Nerven werden geschützt. Zudem wird die Wirkung von anderen lebensnotwendigen Wirkstoffen gesteigert, beispielsweise Vitamin C.

Traubenkernextrakt

Vorteile von OPC

  • Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Senken des schädlichen LDL-Cholesterinspiegels
  • Schutz der Blutgefäße 
  • Erhöhung der Elastizität und Festigkeit der Blutgefäße
  • Wirkt der Faltenbildung entgegen
  • Allgemeine Verbesserung des Hautbildes
  • Kräftigung des Bindegewebes
  • Linderung von Ödemen, geschwollenen Beinen und Krampfadern
  • Verbesserung von Neurodermitis und Allergien
  • Schutz von Augen und Stärkung der Sehkraft
  • Erhöhte Wirkung von Vitaminen
  • Vorbeugung und Heilung von Hepatitis

OPC Kapseln

Traubenkernextrakt ist in vielen Lebensmitteln enthalten. Bei einer normalen Ernährung, kommt es jedoch nicht in den Mengen vor, um seine positiven Aspekte zur Geltung zu bringen. Alternativ kann daher durch OPC Kapseln, einem konzentrierten Nahrungsergänzungsmittel, die nötige Dosierung aufgenommen werden. Hierfür werden Traubenkerne gemahlen und anschließend als Kapseln dosiert. Hochwertige Präparate können 95 Prozent Traubenkernextrakt in einer reinen Dosierung enthalten. Nahrungsergänzungsmittel, die über einen hohen Gehalt an OPC verfügen, haben die schützende und stärkende Wirkung gezeigt. Sie haben zahlreiche gesundheitliche Vorteile.

Abnehmen: Ziel braunes Fett

Netdoktor24

Studien belegen: wenn braunes Fettgewebe aktiviert wird, hilft das beim Abnehmen. Stellt sich nur die Frage, wie das braune Fettgewebe aktiviert werden kann und somit beim Abnhemen helfen kann?

Forscher haben festgestellt, dass sowohl in braunem Fettgewebe als auch im sogenannten Striatum, einen Teil des Großhirns, ein spezielles Enzym vorkommt, dessen Aktivität mit Übergewicht in Zusammenhang steht. Bei Tests an Mäsuen wurde dieses Enzym gezielt mit einem Wirkstoff ausgeschaltet und in der Folge nahmen die Tiere Gewicht ab. Grund dafür war ein erhöhter Energieverbrauch. Weißes Fett hatte sich in beiges Fett umgewandelt, eine Art Zwischenform von weißem und braunem Fett. In weiteren Tests konnte nachgewiesen werden, dass auch in menschlichen Zelllinien sich weißes Fett in beiges Fett umwandelte. Somit besteht die Chance, dass braunes Fett durch den Einsatz von Medikamenten aktiviert werden kann.

Für Menschen mit Übergewicht und Adipositas ist ein erhöhter Energieumsatz ein wichtiges Ziel. Braunes Fettgewebe sei für die Wärmeentwicklung im Körper verantwortlich und verbrauche dazu große Mengen an Energie. Lange Zeit ging man davon aus, dass braunes Fettgewebe nur in Kindern aktiv ist und in Erwachsenen eine untergeordnete Rolle für die Energiebilanz spielt. In den vergangenen Jahren konnten jedoch verschiedene Forscherteams nachweisen, dass sich braunes Fettgewebe auch bei Erwachsenen aktivieren lässt. Darüber hinaus war es möglich, weißes Fettgewebe, das sonst nur als reiner Energiespeicher dient, teilweise in "beiges Fettgewebe" umzuwandeln.

Es wird sicher noch einige Zeit dauern bis ein entsprechendes Mittel zum Abnhemen auf den Markt kommt, doch der Ansatz ist sehr interessant.

Was ist Low Carb?

Netdoktor24

Mit Low-Carb („wenig Kohlenhydrate“) werden verschiedene Ernährungsformen bezeichnet, die eines gemeinsam haben: der Anteil der Kohlenhydrate in der Ernährung ist im Vergleich zur "normalen" Ernährung deutlich geringer.

In wie weit der Anteil der Kohlenhydrate dabei verringert wird, ist bisher nicht genau festgelegt. In der Regel verständigen sich Experten auf eine Definition, die in der Folge für Studien und wissenschaftliche Forschungen genutzt wird. Diese Definition setzt sich dann auch in der öffentlichen Wahrnehmung durch. Bisher ist das bei kohlenhydratreduzierten Ernährungsformen nicht geschehen, weshalb die Menge der Kohlenhydrate in wissenschaftlichen Studien zum Teil deutliche Unterschiede aufweist.

Trotzdessen es noch keine wissenschaftliche Definition von „Low-Carb“ gibt, ist das eigentliche Thema wissenschaftlich und medizinisch jedoch vielfach untersucht worden.

Von den meisten Experten wird eine Ernährungsform als Low-Carb bezeichnet, wenn der Gesamtgehalt an verwertbaren Kohlenhydraten, d.h. abzüglich Ballaststoffe, unter 120g pro Tag liegt.

Die Bandbreite der Empfehlungen reicht von der strikten LCHF (Low Carb/Healthy Fat) Ernährung mit 20 – 50g Kohlenhydraten pro Tag, über die Atkins-Diät mit bis zu 60 g Kohlenhydrate pro Tag, bis hin zu moderaten Formen wie LOGI oder GLYX mit ca. 100 – 120g pro Tag. Bei den meisten Low-Carb Ernährungsformen liegt die tägliche Kohlenhydrat-Aufnahme bei 50 – 120 g/Tag, was etwa 10 – 20 Prozent der gesamten Energiezufuhr entspricht.

Was bedeutet das im Vergleich zu anderen Empfehlungen bei gesunder Ernährung?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt bei einem kalorischen Tagesbedarf von 2.000 kcal ca. 250g Kohlenhydrate pro Tag, also mehr als das Doppelte an Kohlenhydraten pro Tag. Wichtig zu wissen ist aber, dass es nicht die „richtige“ Menge gibt, denn diese unterscheidet sich von mensch zu Mensch. Erst über einen Zeitraum von mehrere Tagen oder Wochen kann für jeden Menschen individuell die richtige Menge ermittelt werden.

Hilfe durch Phenoxin

Netdoktor24

Der Sommer ist da und mit ihm der Wunsch nach einer tollen Figur. Gerade an heißen Strandtagen möchte man mit einem attraktiven Körper glänzen. Mit Sport und einer Ernährungsumstellung allein dauert es eine gefühlte Ewigkeit. Doch es gibt Hilfe in Form von Schlankmachern wie Phenoxin.

Phenoxin online bestellenPhenoxin ist ein neuartiges Schlankheitsmittel, ein Nahrungsergänzungsmittel, dass bei der Behandlung von Übergewicht eingesetzt wird. Phenoxin ist speziell für Menschen entwickelt worden, die im Rahmen einer Diät Fett verbrennen möchten. Phenoxin eignet sich sowohl für Männer als auch Frauen. Mit dem Schlankmacher haben Sie die Chance schon in wenigen Wochen wesentlich an Gewicht zu verlieren.

Phenoxin wurde über Jahre von Forschern und Wissenschaftlern entwickelt und ausgiebig getestet. Das Schlankheitsmittel ist nun in Deutschland online erhältlich und beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Risikobewertung angemeldet. Phenoxin wird in Deutschland nach den strengen pharmazeutischen Regeln hergestellt. Im Gegensatz zu vielen anderen Schlankmachern die in China unter unseriösen Bedingungen hergestellt werden, ist Phenoxin Made in Germany. Die erfolgreiche  Wirkung von Phenoxin wurde in zahlreichen Studien bestätigt.

Zudem wurde Phenoxin von der Untersuchungs- und Beratungslabor UBF GmbH unter Leitung von Dr. Thomas Mörsel als "bilanzierte Diäten zur diätetischen Behandlung von Übergewicht" bestätigt und für verkehrsfähig befunden.

Der Schlankmacher Calriphen ist ein einzigartiger, hochinnovativer und hochkonzentrierter Wirkstoffkomplex. Zu den Inhaltsstoffen gehören u.a. Garcinia Cambodgia, Grüner Tee Extrakt, HCA und L-Tyrosin. Durch die natürlichen Wirkstoffe können Sie ohne Nebenwirkungen Abnehmen und in kurzer Zeit schmelzen die Pfunde dahin. Die zahlreichen positiven Erfahrungen zeigen, dass Phenoxin Ihnen schon in kurzer Zeit zu einer attraktiven Figur verhelfen wird. Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen werden staunen.

Das Online-Bestellen von Phenoxin hat für Sie einige Vorteile. Der versicherte Versand wird über GLS Logistics durchgeführt. Sobald Sie die Bestellung aufgegeben haben, erhalten Sie per E-Mail eine Online Trackingsnummer und können das versicherte Palet online verfolgen. An Zahlungsmöglichkeiten stehen Ihnen der Kauf auf Rechnung, per Kredikarte, Paypal und Sofortüberwiesung zur Verfügung. Bequemer können Sie es nicht haben und schon in wenigen Wochen wird Ihr Wunsch von einer tollen Figur wahr.

Wollen auch Sie zu den Menschen gehören, die erfolgreich mit Phenoxin abgenommen haben und selbstbewusst den Strand entlang schlendern? Lassen Sie es auf einen Versuch ankommen – Phenoxin wird Ihnen dabei helfen. Ohne Sport und Diät abnehmen, in wenigen Wochen eine tolle Figur, bequeme Lieferung bis direkt an die Haustür und einfache, sichere Bezahlmöglichkeiten – mit Phenoxin können Sie sich erfolgreiche Hilfe direkt ins Haus holen.

Im Restaurant gesund essen

Netdoktor24

Essen Sie auch gern mal im Restaurant und lassen sich so richtig kulinarisch verwöhnen? Gehen Sie auch davon aus, dass das Essen dort gesund ist und gesunde Nahrungsmittel verwendet werden? Nunja, dem ist nicht immer so.

In Restaurants werden nicht selten Fertigsaucen, Fertigdressings, Fertigpanaden und viele andere industriell vorgefertigte Zutaten verwendet. Des Weiteren werden auch oft Geschmacksverstärker, Aromen, Farbstoffe sowie minderwertigen Öle und Fette bei der Zubereitung verwendet. Natürlich wird Ihnen ein gelegentlicher Restaurantbesuch nicht schaden. Aber worauf muss man achten, wenn man z.B. aus beruflichen gründen fast täglich auswärts essen muss? Kann man sich auch im Restaurant gesund ernähren?

Kann ich im Restaurant gesund essen?

Restaurants arbeiten häufig mit zahlreichen Fertigprodukten bzw. müssen Gerichte massenweise zubereiten. Frisch zu kochen ist allein schon aus Zeitgründen selten möglich, schließlich soll der Gast nicht lange warten.

Fertigsaucen, Fertigdressings, Fertigteiglinge, Fertigdesserts, Fertigsuppen und viele andere Fertigzutaten sind daher in den Küchen Stammgäste. Viele Zutaten stehen in großem Eimern bereit und müssen z.B. bei Pulvermischungen (Kartoffelbrei, Knödel) nur noch mit Wasser angerührt werden. Klingt das lecker?

Ohne Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Konservierungsmittel, Stabilisatoren, Verdickungsmittel, Aromen und viele andere Zusätzegeht da oft nichts mehr. Viel Zeit zum Würzen bleibt da nicht mehr. In vielen Restaurants wird auch mit minderwertigen Fetten und Ölen gekocht. Woher Fleisch, Fisch, Eier oder Gemüse kommen, weiß man meistens sowieso nicht.

Wie kann ich im Restaurant gesund essen

Nicht jeder kann sich ein Top-Restaurant mit drei Michelin-Sternen leisten, von dem man ausgehen kann, dass das Essen ähnlich sorgfältig zubereitet wird wie in der eigenen Küche. Doch auch im Restaurant um die Ecke müssen Sie nicht automatisch auf gesunde Ernährung verzichten.

Tipps für gesundes Essen

1. Bestellen Sie am besten möglichst fettarme Speisen.

2. Bestellen Sie Saucen separat

3. Bringen Sie Ihr Dressing mit

4. Gemüse – Gedünstet statt frittiert

5. Fertigdips nein – Frische Dips ja

6. Bewahren Sie die Selbstkontrolle

7. Machen Sie einen Bogen um Alkohol

8. Bringen Sie Ihr eigenes Smoothie- oder Superfood-Dessert mit

Körperfettanteil berechnen

Netdoktor24

Hydrostatisches Wiegen

Den Körperfettanteil können Sie auf verschiedendste Arten messen und berechnen, jedoch sind nicht alle Verfahren exakt. Als genaueste Methode hat sich das hydrostatische Wiegen herausgestellt, dei dem Sie das Körpergewicht unter Wasser messen und die dabei verdrängte Wassermenge aufgenommen wird. Diese Methode ist natürlich sehr aufwendig und teuer, von daher kommt sie relativ selten zum Einsatz.

Sie werden oft Caliper (Körperfett-Zangen) oder Körperfettwaagen antreffen, jedoch liefern diese oft recht ungenaue Werte.

Den Körperfettanteil mit dem Caliper bestimmen

Mit dem Caliper bestimmen Sie mit Hilfe eines Messschiebers die Hautfaltendicke. Je dicker die Hautfalte ausfällt, je höher ist auch der Körperfettanteil. Um ein möglichst genaues Ergebnis zu erhalten, sollte die Untersuchung immer von der gleichen Person durchgeführt werden. Als Tipp können wir empfehlen, jede Hautfalte dreimal zu messen und den Durchschnittswert zu bilden. Das Ergebnis durch die Caliper-Bestimmung ist jedoch nie genau, da an Hand von wenigen Messpunkten der Körperfettanteil auf den gesamten Körper hochgerechnet wird.

Körperfettbestimmung mittels eines Calipers

Der Zeitpunkt der Messung, also vor oder nach einem Workout, oder ob Sie vorher etwas getrunken haben spielt keine Rolle, da sich das Unterhautfettgewebe nicht so schnell auf- oder abbauen kann.

Hautfaltenmessung bei Männern und Frauen

Sowohl bei Frauen als auch bei Männern sollte die Messung an mindestens drei Stellen mit dem Cailiper erfolgen, um ein möglichst genaues Ergebnis zu erhalten.

Männer:

  • Brust: Zwischen Brust und Achselhöhle bilden Sie eine Falte, so dass die Falte der Richtung des großen Brustmuskels folgt.
  • Bauch: Im Abstand von 2-3 cm bilden Sie neben dem Bauchnabel eine senkrechte Falte.
  • Oberschenkel: Auf der Vorderseite des Oberschenkels bilden Sie möglichst in der Mitte eine Falte in Längsrichtung.

Frauen:

  • Oberarm: Auf der Rückseite des Oberarms bilden Sie in Längsrichtung eine Falte.
  • Bauch: Im Abstand von 2-3 cm bilden Sie neben dem Bauchnabel eine senkrechte Falte.
  • Hüfte: Über dem Hüftknochen bilden Sie in einem 30 Grad Winkel eine Falte.

Körperfett mit einer Körperfettwaage bestimmen

Bei einer Körperfettwaage wird geringer Strom durch den Körper geleitet und damit der Körperfettanteil bestimmt. Medizinisch wird dieses Verfahren auch als Bio-Impedanz-Analyse bezeichnet. An Hand des elektrischen Widerstands, kann anschließend der Körperfettanteil berechnet werden. Dabei wird der Umstand genutzt, dass Fett den Strom schlechter leitet als Muskeln, also einen höheren Widerstand besitzt.

Nachteil dieser Methode sind die ungenauen Ergebnisse, da viele Waagen oft nur den unteren Bereich messen. Bessere Waagen besitzen neben den Elektroden an den Füßen noch zusätzlich zwei Handsensoren und erfassen somit größere Bereiche des Körpers wie z.B. das Bauchfett.

Das Ergebnis kann durch viele Faktoren beeinflusst werden. Nasse Füße, eine volle Blase oder eingecremte Haut verfälschen das Messergebnis um bis zu 30 Prozent. Möchten Sie Ihren Körperfettanteil möglichst genau bestimmen, machen Sie am besten einen Termin bei Ihrem Arzt aus.

Messung durch eine Körperfettwaage

Den Körperfettanteil berechnen

Ohne jedes Messgerät den Körperfettanteil zu berechnen ist nicht möglich. Zwar gibt es einige Formeln, jedoch lässt sich der Anteil des Körperfetts damit nur sehr ungenau bestimmen. Lassen Sie sich von solchen "Versprechungen" nicht in die Irre leiten. Diese Formeln vernachlässigen einige wichtige Faktoren und bieten daher keine geeignete Hilfe.

Körperfett-Tabelle

Die Bestimmung des Körperfetts ist das eine, doch was fangen Sie mit dem Ergebnis an? Was normal ist und was nicht, hängt vom Geschlecht, dem Alter und en Körperbau ab. Allgemein ist der Körperfettanteil bei Frauen deutlich höher. Auch mit zunehmendem Alter steigt der Anteil, da die Muskelmasse abnimmt. In den folgenden Tabellen finden Sie einen Überblick über den idealen Körperfettanteil bei Frauen und Männer.

Körperfett-Tabelle für Frauen (Angaben in Prozent)

Alter in Jahren Ideal Normal Zu hoch
20 – 24 22,1 25,0 – 29,5 ab 29,6
25 – 29 22,0 25,4 – 29,7 ab 29,8
30 – 34 22,7 26,4 – 30,4 ab 30,5
35 – 39 24,0 27,7 – 31,4 ab 31,5
40 – 44 25,6 29,3  – 32,7 ab 32,8
45 – 49 27,3 30,9 – 34 ab 34,1
50 – 59 29,7 33,1 – 36,1 ab 36,2
ab 60 30,7 34,0 – 37,2 ab 37,3

 

Körperfett-Tabelle für Männer (Angaben in Prozent)

Alter in Jahren Ideal Normal Zu hoch
20 – 24 14,9 19,0 – 23,2 ab 23,3
25 – 29 16,5 20,3 – 24,2 ab 24,3
30 – 34 18,0 21,5 – 25,1 ab 25,2
35 – 39 19,3 22,6 – 26,0 ab 26,1
40 – 44 20,5 23,6 – 26,8 ab 26,9
45 – 49 21,5 24,5 – 27,5 ab 27,6
50 – 59 22,7 25,6 – 28,6 ab 28,7
ab 60 23,3 26,2 – 29,2 ab 29,3

Wie viel Körperfett ist gut für mich?

Netdoktor24

Der Körperfettanteil drückt aus, wie viel Prozent des Körpers aus Fett bestehen. Bei einem zu hohen Anteil steigt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Arteriosklerose. Für Ihre Gesundheit sollten der Körperfettanteil möglichst reduziert werden. Erreicht wird dieses Ziel durch eine möglichst kalorienarme Ernährung und eine ausreichende Bewegung. Im folgenden Artikel erfahren Sie, wie Sie den Körperfettanteil messen und wie Sie ihn erfolgreich reduzieren können.

Was sind BMI und was Körperfettanteil

Der Body-Mass-Index, kurz BMI, setzt das Körpergewicht in Relation zur Körpergröße. Es dient als grobe Orientierung, ob man normal-, unter- oder übergewichtet ist. Wie sich das Körpergewicht zusammensetzt, darüber gibt der BMI keine Aussage.

Wie sich das Körpergewicht zusammensetzt, sagt uns der Körperfettanteil. Wichtig ist zu wissen, dass die Figur nicht unbedingt etwas über den Körperfettanteil aussagt. Auch schlanke Menschen können ein zu viel an Körperfett haben. Grund dafür ist, dass die Fettpolster nicht immer von außen sichtbar sind und teilweise in den inneren Körperhöhlen gespeichert ist.

Ist Fett gleich Fett?

Der Körperfettanteil bietet keine Aussage über das Verhältniss der verschiedenen Fettarten im Körper. Es ist aber ein Unterschied, ob es sich um Strukturfett handelt, was beispielsweise wichtig ist um unsere Organe und Gelenke vor zu starker Druckbelastung zu schützen, oder ob es sich um Speicherfett handelt – das schädlich für unsere Gesundheit ist. Dieses lagert sich in der Unterhaut ab, z.B. am Bauch, den Oberschenkeln oder am Gesäß. Der Körper zehrt davon in Hungerzeiten und kann damit bis zu 4 Tage ohne Nahrungsaufnahme auskommen.

Allgemein kann man sagen, dass der Körperfettanteil weder zu hoch noch zu niedrig sein sollte, denn zu wenig Fett ist ebenso schädlich wie zu viel Fett. Muss der Körper längere Zeit auf das Strukturfett zurückgreifen, kann der Körper nicht mehr einwandfrei funktionieren. Bei Männern spricht man ab einem Körperfettanteil von unter sechs Prozent davon, bei Frauen von unter zwölf Prozent.

Ein zu viel an Körperfett

Ein zu viel an Körperfett wirkt sich ebenso negativ auf die Gesundheit aus, denn meistens sind eine Erhöhung der Blutfettwerte und des Blutdrucks Begleiterscheinungen. In der Folge steigt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Arteriosklerose sowie für Schlaganfall oder einen Herzinfarkt. Auch Diabetes mellitus wird durch erhöhte Körperfettwerte begünstigt.

Beim Körperfett muss man unterscheiden. Während an Oberschenkeln und Gesäß das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen nur geringfügig steigt, ist ein zu viel Fett am Bauch wesentlich gefährlicher. Grund dafür ist, dass am Bauch viele gefäßschädigende Substanzen produziert werden und dadurch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen rapide ansteigt.

Dabei ist Körperfett allerdings nicht gleich Körperfett: Denn während kleine Pölsterchen an Oberschenkel und Gesäß das Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung nur geringfügig erhöhen, ist zu viel Fett am Bauch gefährlich. Denn hier werden viele gefäßschädigende Substanzen produziert, durch die das Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung deutlich ansteigt.

Fettreduzierung

Um langfristig Erfolg bei der Fettreduzierung zu haben sind die sogenannten Blitzdiäten falsch. Auf Dauer werden Sie nur Erfolg haben, wenn eine umfassende Umstellung der Lebensgewohnheiten stattfindet. Dazu gehören viel Bewegung und eine gesunde, fettarme Ernährung.

Sollte es neben einem zu hohen Körperfettanteil auch Übergewicht geben, muss die Ernährung so umgestellt werden, dass weniger kalorien aufgenommen werden, als man verbraucht. Besonders gesunde Lebensmittel wie Gemüse, Obst und Vollkornprodukte eignen sich dafür. Vermeiden Sie wenn es geht fettige und süße Speisen.

Mit der Ernährungsumstellung allein werden Sie jedoch keinen langfristigen Erfolg haben. Sie müssen auch Sport treiben. Geeignet dafür sind Ausdauersportarten wie Radfahren, Joggen oder Schwimmen. Fangen Sie langsam an und pendeln Sie sich dann auf drei- bis viermal die Woche für etwa eine halbe Stunde ein. Selbst wer schlank ist und trotzdem zu viel Körperfett hat, sollte in dem Fall mehr Sport treiben. Neben dem Ausdauertraining ist dann regelmässiges Krafttraining  zu empfehlen, dass gezielt den Muskelaufbau fördert.

Hilfreiche Ernährungsregeln

Netdoktor24

Eine gesunde Ernährung muss nicht Bio sein, muss auch nicht kompliziert oder umständlich sein. Deshalb haben wir ein paar hilfreiche Ernährungsregeln zusammengestellt, mit denen Sie sich ausgewogen und gesund ernähren. Wenn Sie diese Regeln über einen längeren Zeitraum einigermaßen diszipliniert einhalten, wird das nicht nur Ihrem Körper zu Gute kommen, sondern Sie werden sich auch wohler in Ihrer Haut fühlen, fitter und ausgeglichener. Es ist nicht gar nicht so wichtig, dass Sie sich detailliert an alle Regeln halten, aber hin und wieder beim Einkauf oder Kochen darauf achten wird Ihnen um einiges weiter helfen.

  • essen Sie vielseitig
  • Obst und Gemüse sollte bei jeder Mahlzeit dabei sein
  • Trinken Sie reichlich über den Tag verteilt
  • bevorzugen Sie gesunde Ballaststoffe aus Getreideprodukten und Kartoffeln
  • vermeiden Sie Fett und fettreiche Lebensmittel
  • Milch oder Milchprodukte sind kein MUSS, aber hilfreich
  • Zucker und Salz nur in Maßen verwenden
  • Lebensmittel sollten schonend zubereitet werden
  • Zeit und Genuss beim Essen sollten nicht zu kurz kommen
  • behalten Sie Ihr Gewicht im Auge
  • Bewegung tut Geist und Körper gut

Wenn Sie sich gesund ernähren möchten, dann orientieren Sie sich an diesen zehn Regeln. Sie sollten die Hinweise aber nicht als strenge Gebote wahrnehmen. Selbst eine Pizza zwischendurch wird Ihrer Gesundheit nicht schaden und SIe können nach wie vor alles essen und trinken was Ihnen schmeckt. Wenn Sie die zehn Regeln im Auge behalten und evtl. Ihre bishehrige Ernährung anpassen, werden sich schon bald erste Erfolge abzeichnen. Und keine Angst, sich gesund Ernähren muss nicht teuer sein oder braucht auch nicht mehr Zeit als zuvor.

Die zehn Ernährungsregeln schärfen Ihr Bewusstsein für Einkaufen, Kochen und Essen. Schon allein Lebensmittel bewusst zu kaufen ist Basis für eine gesunde Ernährung. Das körperliche Wohlbefinden ist wichtig um Übergewicht und Folgekrankheiten zu vermeiden.