Oktober, 2018 | Gesundheitsportal - Netdoktor24

Monthly Archives: Oktober 2018

Haartransplantationen Türkei bei Dr.Serkan Aygin

Zusammenfassung: War eine Haartransplantation eher etwas für die Reichen und Schönen, können sich auch immer mehr "normale" Menschen den Wunsch nach einem vollen Haar erfüllen. Im folgenden Artikel informieren wir Sie über den Spezialisten  Dr. Serkan Aygin aus der Türkei und welche Qualitätsstandarts er erfüllt.

Inhaltsverzeichnis

Haarausfall bei Männern

Rund 80 Prozent der Männer sind von erblich bedingtem Haarausfall betroffen. Ursache für die sogenannte androgenetische Alopezie ist eine Überempfindlichkeit der Haarfollikel gegenüber dem Hormon DHT, das aus Testosteron gebildet wird. Die Folge: Die Haarwurzeln verkümmern nach und nach und es entstehen kahle Stellen. Viele Betroffene wollen sich damit nicht abfinden und entscheiden sich für eine Haartransplantation in der Türkei. Dort gibt es laut Empfehlung einer unabhängigen Vergleichsplattform eine Klinik, die ausländischen Patienten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet.

Günstige Preise in der Türkei

Der Medizintourismus gewinnt stetig an Bedeutung. Viele Patienten reisen ins Ausland, um sich dort medizinischen oder chirurgischen Eingriffen zu unterziehen, da die Preise hier deutlich günstiger sind als im eigenen Land. In der Türkei kostet eine Haartransplantation beispielsweise durchschnittlich nur halb so viel wie in Deutschland. Das Land verfügt über zahlreiche Haarkliniken, die sich auf die Eigenhaarverpflanzung spezialisiert haben. Bei der Auswahl sollten Patienten jedoch darauf achten, dass sie von Spezialisten mit langjähriger Erfahrung behandelt werden, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen. Eine der besten Adressen für die Haartransplantation Türkei ist die Dr. Serkan Aygin Klinik in Istanbul.

Haartransplantation Türkei

Haartransplantation Türkei

Dr. Serkan Aygin ist Spezialist für Haartransplantationen und verfügt über 22 Jahre Erfahrung. Zudem arbeitet er mit einem erstklassig ausgebildeten Team zusammen und nutzt modernste Technik. Haartransplantationen führt er mit der modernen FUE-Methode durch. Dabei werden die intakten Haarwurzeln meist aus dem Bereich des Hinterkopfes mithilfe eines Mikroinstruments einzeln entnommen und an kahle Stellen verpflanzt. Diese Methode ist schmerzarm und besonders schonend, sodass die Patienten nach dem Eingriff schnell wieder ihre alltäglichen Tätigkeiten aufnehmen können. Eine Haartransplantation Türkei Dr. Aygin garantiert eine Anwuchsrate von 95 Prozent und ein besonders natürliches Ergebnis. Der Eingriff wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und kann – je nach Anzahl der verpflanzten Grafts (Haarwurzeln) – bis zu sechs Stunden dauern.

Dr. Aygin betreut auch viele Patienten aus dem Ausland, die unter Haarausfall leiden, zum Beispiel aus Süd- und Mitteleuropa, den arabischen Ländern und sogar aus Südamerika und Australien. Diese haben die Möglichkeit, vorab Bilder der aktuellen Haarsituation an die Klinik zu senden, damit Dr. Aygin eine Online-Konsultation vornehmen kann. Kommt eine Haartransplantation infrage, werden mit einem Patientenkoordinator die weiteren Schritte besprochen. Kurz vor der OP bespricht Dr. Aygin mit dem Patienten dann persönlich das genaue Vorgehen und beantwortet alle aufkommenden Fragen. Vor Ort werden die Patienten in ihrer Landessprache betreut. Dieser Service ist im kostengünstigen Komplett-Paket bereits inbegriffen. Dieses beinhaltet auch alle Transfers, die Unterkunft, eine PRP-Behandlung, um das Haarwachstum und die Heilung zu fördern, sowie spezielles Shampoo und Lotion und die Nachsorge. Die Patienten sind demnach rundum gut versorgt und können in der Regel bereits am Tag nach der OP wieder abreisen.

Qualitäts-Check bei Kliniken

natürlich gibt es eine ganze Reihe von Kliniken die Haartransplantationen durchführen. Für betroffene Männer ist es oft schwer den Überblick zu behalten und die guten von den weniger guten Angeboten zu unterscheiden. Deshalb gibt einen Anbietercheck Haartransplantationen mit unabhängigen Bewertungen. Mit einer unabhängigen, sicheren Suche, einem Preis-Leistungsvergleich, den besten Spezialisten und umfassenden Vergleichsmöglichkeiten erhalten Sie hier alle wichtigen Informationen.

Eine Lösung gegen Arthrose

Zusammenfassung: Mit zunehmenden Alter gehören auch Gelenkbeschwerden als Begleiterscheinungen in Form von Arthrose dazu. Gibt es jetzt dafür eine wirksame Lösung? Erfahren Sie mehr über den Wirkstoff Glocosamin.

Inhaltsverzeichnis

Arthrose entsteht durch einen progressiven altersbedingten Knorpelabrieb aufgrund stetiger Überlastung der Gelenke. Weitere Risikofaktoren für die Alterskrankheit sind Stress und Übergewicht. Wer an Arthrose leidet oder befürchtet, dass sich bei ihm diese Erkrankung entwickeln könnte, besitzt eine Möglichkeit der Selbsthilfe, die gute Ergebnisse liefert und gleichzeitig risikoarm ist.

Die Lösung ist die Zuführung von Glucosamin durch entsprechende Präparate. Diese können solo oder in Kombination mit Chondroitin (mit oder ohne Mineralien), Omega-3, Zink und Vitamin C eingenommen werden. Während Vitamin C die Kollagenbildung unterstützt und die Knorpelfunktion aufrecht hält, trägt Zink zum Erhalt der Knochen bei. Chondroitum wiederum stärkt die Widerstandsfähigkeit der Knorpeln gegen Druck und Belastung. Omega-3 hilft, die Schmerzen bei Arthrose zu reduzieren. Die übliche Verabreichungsform von Glucosamin sind Kapseln, Tabletten, Pulver und Gel. Die Mittel wirken prophylaktisch und kurativ. Viele Studienergebnisse zeigen vielversprechende Ergebnisse. An dieser Stelle muss angemerkt werden, dass die Therapie mit Glucosamin-Präparaten eine ärztliche Behandlung nicht ersetzt, diese aber ergänzen und wegen der Unbedenklichkeit selbstständig durchgeführt werden kann. Besonders gut sind die Effekte einer regelmäßigen Zusatzeinnahme von Glucosamin gegen Schmerzen, Steifheit und Schwellungen der Gelenke. Informationen über Glucosamin sollen dabei helfen, den Effekt dieses Wirkstoffs zu verstehen und den Einsatz gegen Arthrose nachzuvollziehen.

Die Erkrankung Arthrose

Was ist Glucosamin?

Glucosamin ist ein Derivat von Glucose, das im Vergleich zum Traubenzucker eine zusätzliche Aminosäure besitzt. Es wird aus Fructose-6-Phosphat und Glutamin gebildet. Da der menschliche Körper den Aminozucker selbst herstellt, ist der Körper auf den Wirkstoff eingestellt. Das ist der Grund für die Unbedenklichkeit bzw. für die kaum vorhandenen Nebenwirkungen eines Nahrungsergänzungsmittel, das dem Körper den Einfachzucker zusätzlich liefert. Glucosamin kommt in den Gelenken vor, wo es die Knorpel stärkt. Es wirkt schmerzlindernd, entzündungshemmend und knorpelbildend und kann die Funktion der Knorpel bei einer leichten bis mittelgradigen Arthrose wiederherstellen. Was die entzündungshemmende Wirkung von Glucosamin angeht, so wirkt Glucosamin vor allem gegen NO, COX2 und Interleukin-6. Alle drei Substanzen können den Verlauf einer Arthrose beschleunigen. Auch die heilende Wirkung gegen eine Gonarthrose, das heißt eine Kniegelenksarthrose ist belegt. Bei einer bereits weit fortgeschrittenen Gonarthrose kann die regelmäßige Einnahme von Glucosamin den Einsatz einer Endoprothese zumindest verzögern. Patienten, die drei Jahre lang mit dem Wirkstoff Glucosaminsulfat behandelt wurden, benötigten im Verhältnis zu der Vergleichsgruppe in den kommenden fünf Jahren nur zu 6,3 Prozent gegenüber 14,5 Prozent einen Ersatz für das Kniegelenk.

Was bei der Einnahme von Glucosamin zu beachten ist

Wenn Glucosamin gegen eine Arthrose zum Einsatz kommt, sollte die tägliche Dosis um die 1500 mg betragen. Mit den ersten spürbaren Ergebnissen ist erst in zwei bis sechs Monaten zu rechnen. Sollte die Einnahme von Glucosamin nach sechs Monaten wirkungslos sein, rät die Osteoarthritis Research Society International (OARSI) dazu, die Einnahme abzubrechen, weil dann nicht mehr mit einer positiven Wirkung zu rechnen ist. Personen, die an Diabetis mellitus oder an einer Krebstierallergie leiden sowie Personen, die Blutgerinnungshemmer einnehmen müssen, sollten hingegen von der Glocosamin-Therapie absehen und mit ihrem Arzt andere Behandlungswege besprechen. Fischallergiker können zudem unter Umständen Chondroitin nur schlecht vertragen. Außer als Nahrungsergänzungsmittel befindet sich die Glucoaminsäure vor allem im Hummer, in Garnelen, Krabben und im Hai und in kleineren Mengen auch in anderen Säugetieren. Deswegen sollten vor allem Vegetarier und Veganer darauf achten, dass sie die fehlende Einnahme von Glucosamin kompensieren können.