Unser Leben mit Corona

Krankheiten

Zusammenfassung: Gibt es außer Corona noch ein Thema auf dieser Welt? Diese Frage stellen sich immer mehr Menschen. Keine Frage, das Virus hat es wohl in sich und wird auch so schnell nicht aus unserem Leben verschwinden. Doch Was können wir selbst tun, um uns zu schützen und auf welche Dinge sollten wir dabei achten?

Inhaltsverzeichnis

Neues Virus und große Ängste

Es ist schon sehr lange her, seit der letzten Pandemie, die diese Welt erlebt hat. Die spanische Grippe forderte zahlreiche Todesopfer. Heute erinnert uns das Coronavirus ein wenig an diese schreckliche Zeit, die wir aus den Geschichtsbüchern und Erzählungen kennen. Schon damals setzte man auf Schutzausrüstungen wie Masken und Co.

Das Coronavirus verbreitet sich sehr schnell. Oft sind Betroffene infiziert, wissen es jedoch gar nicht und verbreiten es somit ganz unbewusst weiter. Manche werden niemals Symptome bilden, andere wiederum leiden schwer unter der Erkrankung. Die wichtigste Regel lautet seit Wochen: Ein Sicherheitsabstand von 1,5 bis 2 Metern ist einzuhalten. Auch ein Nasen-Mund-Schutz in der Öffentlichkeit wird in immer mehr Ländern langsam zur Pflicht.

Neue Zeit und alte Sorgen

Es war im 14. Jahrhundert als der schwarze Tod, den Alltag der Menschen beherrschte. Die Pest war gefürchtet wie der Teufel und kostet zahlreichen Menschen das Leben. Damals achtete man noch nicht auf Hygiene und den notwendigen Abstand zueinander. Man wusste es noch nicht besser. Heute sind wir klar im Vorteil. Es dauerte damals sehr lange, bis Menschen erkannten, wie sie die Ausbreitung dieser heimtückischen Krankheit verhindern konnten. In den ersten Jahren starben etwa ein Drittel der gesamten Bevölkerung Europas an dieser todbringenden Pandemie.

Zwar ist Corona zum Glück nicht mit der Pest vergleichbar, doch wir wissen noch sehr wenig über das Virus, das seinen Weg von China nach Europa fand. Aus diesem Grund sollten wir uns gegenseitig schützen. Die Maske ist eine Möglichkeit dazu. Doch auch auf die richtige Hygiene sollten wir nicht vergessen. Regelmäßiges Händewaschen ist nicht nur wichtig, sondern essenziell.

Stärken wir unseren Körper!

Unser Immunsystem ist entscheidend, wenn es um Virusinfektionen und deren Verlauf geht. Aus diesem Grund sollten wir auf eine ausgewogene und möglichst gesunde Ernährung achten. Viel frisches Obst und Gemüse, Kräuter und natürlich auch die richtigen Vitamine und Spurenelemente sind entscheidend. Auf ausreichend Vitamin C, Selen, Zink und Kupfer sollten wir daher achten. Wichtig ist außerdem, dass wir genügend Wasser zu uns nehmen. Dies kann gerne auch in Form von Kräuter- oder Früchtetee sein.

Geduld haben

Es handelt sich um eine Pandemie, die mit Sicherheit noch länger anhalten wird. Wir müssen uns daher an eine neue Normalität gewöhnen, die uns noch ein paar Monate begleiten wird. Die Maske wird uns vermutlich noch länger im Alltag eine Unterstützung im Kampf gegen das Virus sein und auch den Abstand zueinander werden wir noch eine Zeit lang einhalten müssen. Dennoch wird es auch wieder ein Leben nach Corona geben. Wir und unsere Gesellschaft wird sich ein wenig geändert haben. Vielleicht achten wir nun mehr aufeinander und auf uns selbst. Vielleicht gehen wir besser miteinander um und vielleicht war uns das Virus ja irgendwie doch eine kleine Lehre und hat uns aus der schnelllebigen Zeit geholt!

Rate this post